Gratis bloggen bei
myblog.de

† Remember One Thing †


Tjoah... sieht wohl so aus, als wäre ich wieder back in tha hood XD Wie auch immer,... es  hat sich nicht viel geändert und alles ist so geblieben, wie es nicht sein sollte *lol* Die einzige Konstante, die wirklich gut läuft, ist meine Arbeit - alles andere ist entweder im Chaos versunken oder nicht auffindbar... wie auch immer XD


Ich kann nicht erklären, was passiert ist... oder was noch passieren wird. Die Gefühle dauern weiterhin an, obwohl ich das nicht will. Wirklich und aus tiefstem Herzen nicht will. Und ich habe sie trotzdem und ich kann nicht mal mit ihm darüber reden, weil ich Abstand halten "muss". Ich will so gern... mit jedem Tag mehr... aber ich darf nicht. Es darf einfach nicht sein.


Manchmal frage ich mich ob das alles mit Absicht geschieht. Vor ein paar Tagen habe ich wieder darüber nachgedacht ob es eventuell einen Gott geben könnte. Oder gab es je einen? Ich weiß es nicht. Fakten und Tatsachen, daraus besteht meine Welt. Keine Spekulationen, oder Eventualitäten, diese existieren nicht. Ein klares Ja und Nein! Mehr brauche ich nicht um mein Leben so zu gestalten, wie ich es haben möchte. Und ich werde dran fest halten, ich werde mich so dermaßen fest beißen, dass man einen Kran brauchen müsste um mich davon wegzubekommen. Zu oft hab ich bei Null angefangen und mir reichts einfach, ich kann nicht mehr und ich will es auch nicht! Es geht einfach nicht mehr,...


Ich weiß manchmal gar nicht mehr wo mir exakt der Kopf steht. Mich quält die Frage wer ich tatsächlich bin und wer ich in Zukunft sein werde. Ob ich je irgendeinen Traum den ich hatte, verwirklichen werde. Oder irgendwo oder irgendwann die Möglichkeit besteht einen Menschen zu finden, der sich auf demselben Niveau bewegt, dieselben Gedanken hat, mit dem reden, lachen und auch weinen kann ohne dass man sich schwach oder unakzeptiert vorkommt. Ist so etwas in so einer Gesellschaft überhaupt existent?!


In letzter Zeit habe ich auch öfters mit meinen Eltern Streit,... bzw mehr mit meinem Vater. Ich raff den Sachverhalt absolut nicht. In meiner Jugendzeit ist mein Vater meiner Schwester nach gerannt, damit sie ja keinen Blödsinn anstellt, was sie am Ende doch gemacht hat. Durch dieses Szenario etc. ist Paps sehr verletzt worden, was ich auch absolut verstehe. Was mit mir war juckte ja keinen, ich war zu der Zeit ja noch klein und naiv und verstand n Wisch von der Welt. Haha; Denkste! Wie auch immer... jetzt wo ich mein Leben lebe, auch wenn es etwas turbulent ist etc, mischen die sich von vorn bis hinten ein und denken sich, HA jetzt müssen wir unserer jüngsten Tochter helfen! Was für ein Hunz *lol* Ich war mir selber mehr Mutter und Vater gewesen, als es meine Eltern je hätten sein können. Aber wie auch immer, auch das wird sich legen! Spätestens wenn ich das Schlucken so dermaßen satt bin und volle Kanne explodiere, dass sich die Balken biegen XD


*seufz* ... ich weiß auch nicht. Die Welt ist in letzter Zeit irgendwie gar nicht so, wie ich sie eigentlich haben will. Und es ist mir komischerweise egal... dabei darf es mir nicht egal sein, oder? Ich mein, darf ich mich dieser Lethargie hingeben? Was ist wenn sie wieder fast n Jahr dauert und ich in dieser Zeit kaum etwas schaffen kann? Was für ein Mensch werde ich dann wieder sein? Und überhaupt das Zeichnen,... es befriedigt mich gar nicht mehr so wie früher. So als hätte ich jedes Gefühl aufgebracht, dass man mir übrig gelassen hatte und ihm gegeben. Schon schräg... wenn er das hier lesen würde, ich glaube er würde mich total für bekloppt halten. Er dort und ich hier... und niemals eine Mitte findend.


Trostlose Welt.

26.2.08 22:04


† I'm gonna take my time †


So langsam legt sich das Gefühlschaos wieder. Da ich ja mehr so der Kopfmensch bin, ist alles wieder beim Alten. Nach etlichen Analysen die ich hinter mir habe, ist er nichts weiter als ein Freund geworden, so wie es früher genau so war XD Bei mir ist das recht einfach,... das was ich nicht fühlen will zerstückle ich so derbst in irgendwelche Analysen etc. dass ich mich am Ende frage was exakt ich eigentlich empfunden hatte. Hin und wieder ist dieser Mechanismus ein Vorteil XD


Mir geht dieses ganze Zeug echt schon langsam auf die Nerven. "Ja ich will, oder ne ich bin da mehr Herzmensch, du bist schon eine gute Partie, aber das wäre nicht fair dir gegenüber eben weil ich mehr kopfmäßig an dich denke" WTF?! XD Jedenfalls ist das mal zu Seite gelegt worden, nu bin ich wieder dran. Ich habe endlich,... ENDLICH wieder Energie in mir und ich spüre es in  jeder einzelnen Faser. Ich kann es kaum erwarten aus mir auszubrechen und zu zeigen, dass sich meine Wunden ein weiteres Mal geschlossen haben.


Ich bin komischerweise irgendwie müde. Arbeit war heute stressig und das mit der Marketingfirma geht mir so gegen den Strich. Die pfuschen dort was das Zeug hält und ich kann mich nicht erinnern wann ich je Angst gehabt habe dort zu arbeiten weil irgendwie eine Klage die nächste folgt, so schräg. Ich muss mich demnächst mal mit den zuständigen Personen zusammen setzen, weil so geht das absolut nicht weiter. Ich mein, am Ende betrifft es nicht nur die zuständigen Personen, sondern auch das Personal und das wird dann ziemlich derbst. Anyway,... darum kümmere ich mich erst nächste Woche, wenn es soweit ist.


Wollte ja am Sonntag mit meiner Eminka was unternehmen, aber da muss ich leider umstrukturieren weil ich habe Inventur und bekomme Zeitausgleich. Also am Montag, hach das wird schön. Hab die Kleine so lange nicht mehr gesehen. Wie auch immer... gerade hatte ich ein klärendes Gespräch mit meiner Mutter. Auch sie meinte dass ich mein Arbeitsverhältnis soweit auflösen sollte wenn es nicht weiter geht. Und ich denke sie hat da nicht ganz Unrecht.


Anyway... ich werde mich dann für heute vertschüßen, bin irgendwie total müde *lol* Meine Güte ist das lang her *rofl*

24.1.08 21:44


† Wake me up inside †


Ich hab von ihm geträumt. Oh war das schräg XD Irgendwas war da bezüglich irgendwelcher Sachen wie Heirat oder sonstwas. Und seine Familie lebte in irgendso ner Art Schloß. Und ich bin dahin gefahren, damit wir uns beschnuppern, eben aufgrund dieser Rückversicherung *rofl* Es war wundervoll. Ich glaub als er mich küssen wollte bin ich aufgewacht *lacht* Aber ein wundervoller Traum. Ich durfte ihn umarmen,... selbst wenn es eine Illusion war. Realitäten können manchmal so grausam sein.

Vor einiger Zeit hat er mich gefragt was es denn für ein Ort sei, den ich bewohne. Wo meine Seele zu Hause ist. Ich sagte ihm, dass das nicht relevant sei, zumal solche Menschen wie er sicherlich nicht hier hin gehören. Es sind Orte ohne Trost,... ohne Hoffnung oder wünschenswerter Sachen. Es ist einfach das Nichts. Wenn Seelen nicht mehr leben wollen,... zu oft gestorben sind, zu oft den Geschmack des Blutes gekostet haben, dann ist das der Ort an den sie zurück kehren und nicht mehr wissen wer sie sind. Wahnsinn befällt einen, ohne dass man auf so Etwas vorbereitet wurde. Man erstickt in einer Art Ewigkeit, welche niemals aufhören wird und kommt nur schwer wieder davon weg. Ich habe mich schon so an diese Welt gewöhnt, dass sie mir nicht mehr wirklich was ausmacht. Ich hoffe sehr, dass ich meine Seele irgendwann wieder dort begrüßen kann wo sie einst gelebt hat. Nämlich in mir selbst.

Ich habe gestern wieder genau so gezeichnet wie früher. Nur noch besser und viel intensiver. Eine surrealistische und abstrakte Form von "I Love You" *kichert* Ich kann nicht aufhören, es ist wie ein Fluch. Solange er nichts von ihr hört,... bleibt er bei mir und das will ich auf jeden Fall genießen. Ich muss,... weil wer weiß was in Zukunft alles sein wird.

Eventuell kann ich ihn ja auch nur als Freund ansehen und nicht als Etwas, dass mir das Herz in Stücke reißen kann. Ich weiß er könnte es,... sehr schlimm würde die Sache sogar enden. Aber irgendwann wird diese Situation eintreten und ich werde nichts tun. Eben weil es nur einseitig ist und  er nichts davon mitbekommen darf. Einerseits bin ich froh darüber, dass er nichts weiß. Andererseits will ich es permanent in die Welt hinaus schreien und sehen was passiert.

Ich bin der Schmied meiner eigenen Zukunft. Aber manchmal fehlt einem das nötige Werkzeug.
22.1.08 11:35


22.1.08 11:27


† What If I wanna to break †


Ich liebe ihn... ich liebe ihn so sehr. Schon allein seine Stimme, ich könnte dieser für alle Ewigkeit zuhören. Besonders diese Sanftheit bei einem Wort, das ihm sehr nahe geht... wir haben vorhin so ein Wörtertest gemacht. Also ich habe ihm ein paar Worte vorgelesen und er musste es mit anderen Dingen verbinden. War sehr lustig... und wundervoll schön. Ich will in ihn verliebt sein,... einfach deshalb weil ich mit der Zeit immer mehr merke wie sehr mich seine Art umhaut. Ich bewundere ihn für jeden Gedanken, für jedes Gefühl, dass er empfinden kann, einfach weil er es kann. Und das Schlimmste für mich ist, dass er das niemals erfahren darf,... einfach deshalb weil ich ihn sonst als Freund verlieren werde.


Seine Stimme ist so göttlich,... ich liebe seinen schweizerischen Akzent. Ich könnte diesem Stunden zuhören ohne Unterbrechung. Immer und immer wieder. Ich wünschte ich könnte ihm das irgendwann sagen... dass er mich nur durch ein simples Hallo glücklich macht oder durch ein kurzes Gespräch oder durch irgendeine Sache die von ihm ausgeht und ganz allein mir gilt. Trauer und Glück,... ich glaube das sind zwei Faktoren die ich noch ganz oft fühlen werde. Ich kann nicht gehen... selbst wenn ich es will. Ich will bei ihm bleiben,... selbst wenn es mich schmerzt. Sehr sogar.


Er hat mir die Leidenschaft für das Zeichnen wieder zurück gebracht und dafür werde ich ihm auf Ewig dankbar sein. Und vielleicht irgendwann... wenn die Hoffnung oder das Schicksal nicht all zu grausam ist,... wird er mir gehören. Mir ganz allein... hier und jetzt und für immer. Meinen Frieden finden,... in seiner Person. Das wäre wundervoll...

21.1.08 22:44


† Johnny Cash - Hurt †




I hurt myself today to see if I still feel.
I focus on the pain, the only thing that´s real.
The needle tears a hole, the old familiar sting.
Try to kill it all away, but I remember everything.


What have I become my sweetest friend?
Everyone I know goes away in the end.
And you could have it all. My empire of dirt.
I will let you down. I will make you hurt.


I wear this crown of thorns upon my liar´s chair.
Full of broken thoughts I cannot repair.
Beneath the stains of time the feelings disappear.
You are someone else. I am still right here.


What have I become my sweetest friend?
Everyone I know goes away in the end.
And you could have it all. My empire of dirt.
I will let you down. I will make you hurt.


If I could start again,
a million miles away,
I would keep myself.
I would find a way

21.1.08 12:23


† Mad World †




An sich kann ich nicht besonders viel sagen, außer dass es mir noch immer sehr weh tut... egal was ich tue oder eben nicht tue, das Schema bleibt erhalten. Ich weiß gar nicht ob er mich vermisst oder gar an mich denkt. Wie dumm muss ich doch sein um mir überhaupt Hoffnungen zu machen... - jeder Atemzug fällt mir schwer, ich kann gar nicht sagen wie sehr. Dennoch atme ich, Tag ein und Tag aus obwohl ich gar nicht will. Vielleicht kann ich das in Worten ausdrücken, was ich fühle... - schaden würde es mir jedenfalls nicht.


Ich weiß noch immer nicht wieso du in meine Welt gekommen bist... - wie du die Tür gefunden hast. Vielleicht war ich einfach auch zu unvorsichtig und du dachtest dir "Hey... schauen wir mal was wir da finden." Ich weiß nicht, was du gefühlt hast als du "mich" gesehen hast und ehrlich gesagt, ich will es auch nicht wissen. In meiner Person und in meinen Gedankengängen habe ich mich stets bestätigt gefühlt... - angefangen bei dem ersten Menschen dem ich mich geöffnet habe und aufhörend bei einer Seelenverwandte, die mir eine Leere bescherte, die der Normalität in keinster Weise mehr entsprach. Trotz vieler Ängste öffnete ich mich Menschen und sie haben das was sie gesehen hatten, so dermaßen zertreten, dass ich für mein Leben lang gezeichnet sein werde. Als wäre meine Seele ein Scharlachroter Buchstabe, welcher nicht mehr wegzurkiegen ist. Ich wurde geformt als auch gebogen... - in jeder Weise die man einen Menschen formen als auch biegen könnte und dennoch, nie habe ich mich geschlagen gegeben.


Ist es des Menschen Schicksal noch mehr zu leiden, wenn er sich den Normen stellt? Nicht aufgeben möchte? Was habe ich verbrochen, um eine Erfahrung mein Eigen nennen zu können, welche es mir sehr schwer macht anderen Menschen zu vertrauen... oder diese gar zu lieben. Und wenn ich diese Gefühle doch einmal zugelassen habe, bestraft man mich weil ich gehofft hatte... nur für einen winzigen Moment gehofft, wobei es anschließend wie eine Seifenblase in tausende kleiner Stücke zerplatzte. Meine Lektionen bestanden darin, sie zu meistern und das habe ich gemacht... dennoch frage ich mich manchmal, was wäre passiert wenn ich mich einfach treiben gelassen hätte. Mich einfach "angepasst".


Wäre ich heute die, welche ich sein wollte? Hätte ich die gleichen Gefühle wie jetzt? Würde ich mir so verraten, betrogen und hintergangen fühlen? Wäre ich glücklich? Hätten sich meine tiefsten und dunkelsten Ängste bestätigt? Hätte ich eventuell einen Menschen an meiner Seite, dem ich vertrauen könnte und der mich vielleicht so genommen hätte wie ich bin? Hätte ich eine Familie? Warum mache ich es mir selbst so schwer... - wogegen kämpfe ich hier? Bin ich es vielleicht selbst? Ich weiß es nicht... - wenn ich die Augen meiner Mitmenschen blicke, dann sehe ich mich selbst nicht. Vielleicht bin ich wirklich nur ein Spiegel und zeige das, was man wirklich ist... - aber da ich kein


Ich habe, kann ich mich selbst nicht wiederspiegeln - paradox irgendwie, aber dennoch eine Tatsache welche für sich selbst spricht.
21.1.08 11:53


 [eine Seite weiter]
:... Pic Of The Week...:



The
...Loneliness Of...
Autumn